Erinnert die Kunden an euch

  • von Lennart Prange

binden Nachdem ein Projekt abgeschlossen ist, sollte man nicht gleich den Kontakt zum Kunden abbrechen und das ganze zu den Akten legen. Es kann sehr hilfreich sein, den Kontakt zu Kunden zu halten und sie das ein oder andere mal an die erfolgreiche Zusammenarbeit zu erinnern. Die Vorteile davon möchte ich jetzt erläutern und euch Wege zeigen, wie ihr die Kunden immer wieder dazu bringt, an euch zu denken.

Kommentare und Social Bookmarks würden mich wie immer freuen. Viel Spaß mit dem Beitrag.

Vorteile

Um die Vorteile herauszukriegen, sollte man darüber nachdenken, was Kunden für ein tun können. Erstmal wäre da die Weiterempfehlung, mit der viele Agenturen die meisten Aufträge bekommen. Wenn man weiter empfohlen wird, wird man von dem nächsten vielleicht wieder empfohlen und so kann man ohne viel zu tun sehr viele Aufträge an Land ziehen.
Weiterhin erweist es sich meistens als falsch, dass ein Projekt nach dem Abschluss wirklich abgeschlossen ist. Häufig stehen später immer wieder kleine Änderungen an und wenn die Kunden einen nicht vergessen, bekommt man ziemlich sicher den Auftrag.Irgendwann wird der ehemalige Kunde bestimmt ein Redesign haben wollen und dann ist man auch wieder vorne mit dabei, wenn er sich an euch erinnert.

Wie ihr hoffentlich merkt, hat es einige Vorteile, dafür zu sorgen, dass die Kunden immer und immer wieder auf einen Aufmerksam werden.

Ideen

Hier sollte man etwas kreativ werden. Umso ausgefallener eure Ideen sind, desto eher wird der Kunde Notiz davon nehmen. Hier ein paar Anregungen.

Karten

Für’s kleine Budget sind Karten eine gute Idee. Besonders wenn Weihnachten und Sylvester immer näher kommen, ist eine kleine Karte mit guten Wünschen doch förderlich. Es bietet sich auch an zu jedem Gebutstag der Website eine kleine Karte zu schicken.

Sowas sollte man per Post machen und nicht per E-Mail. Ein Brief ist persönlicher und eine E-Mail wird wohl eher als Werbung gedeutet.

Kleines Geschenk

Wer gerade zu viel Geld über hat, kann den Kunden auch zum Jahreswechsel oder zu den Geburtstagen der Webseiten ein kleines Geschenk schicken. Es gibt natürlich viele Möglichkeiten und das Geschenk hängt sehr vom Budget ab. Optimal wäre zum Beispiel eine Schachtel Pralinen, wobei die Pralinen natürlich die Form des eigenen Logos haben sollten ;).

Umfragen

Ein einfacher Weg, der aber nicht immer sehr gut aufgenommen wird, sind Zufriedenheitsumfragen. Das kann man auch per E-Mail machen, aber natürlich hinterlässt das nicht so einen positiven Eindruck, wie ein Geschenk oder eine Karte. Ich würde es nicht unbedingt machen.

Hinweise

Der Sinn einer solchen Aktion ist es natürlich immer, neue Aufträge zu bekommen. Es gibt ein paar Sachen, die man dabei beachten sollte.

Logo und Kontaktdaten sollten im Vordergrund stehen

Jede Karte und jedes Geschenk sollte die Kontaktinformationen enthalten und das Logo sollte mindestens zwei mal vorkommen. Die Kunden sollen ganz deutlich merken, von wem die Aufmerksamkeit stammt und euer Logo soll immer in ihren Köpfen bleiben.

Kosten-Nutzen Analyse

Denkt immer daran, vor einem Geschenk oder ähnlichem die Kosten und Nutzen abzuwiegen. Die Kosten sollten immer nur einen kleinen Bruchteil von dem betragen, was ihr bereits am Kunden verdient habt und was ihr durch die kleine Aufmerksamkeit vielleicht noch verdienen werdet.

Übertreibt es nicht

Jeden Monat eine Grußkarte zu schicken hat keinen Sinn. Der Kunde wird es nur als aufdringlich und nervig empfinden.

3 Kommentare

  1. ProfessorWeb
    23. Dezember 2008 um 10:22 Uhr

    Vor allen Dingen hat man jetzt an Weihnachten (auch wenns dafür mittlerweile fast zu spät ist) einen sehr guten Aufhänger um sich bei älteren Kunden noch mal positiv in Erinnerung zu rufen.

    Für wen Weihnachten schon zu spät ist, gibt es noch Sylvester 🙂

    Gruß
    Armin
    Professor Web

    ProfessorWebs letzter Beitrag..MooTools – Eine AJAX-Library (Teil 1)

  2. Marc
    23. Dezember 2008 um 13:47 Uhr

    Silvester! Silvester! Silvester! Das andere ist ein Comic-Kater bzw. ein bekannter Charakterdarsteller…

    Zum Thema: Ja, im Prinzip ist das alles nicht falsch. Aber ein bisschen origineller als Pralinen kanns dann doch sein 😉

    Das mit der Karte zum Website-Geburtstag finde ich da schon besser. Das Thema kann man grafisch auch sehr schön aufnehmen, zum Beispiel die Website-Zugriffe im vergangenen Jahr als Chart im Hintergrund, natürlich nur wenn die Kurve nach oben zeigt 😉

    Marcs letzter Beitrag..Installations- und Upgradewahn

  3. ProfessorWeb
    29. Dezember 2008 um 11:23 Uhr

    Klar! Silvester 🙂
    Aber Kater wird spätestens nach Silvester auch für die meisten aktuell 😉

    ProfessorWebs letzter Beitrag..2008 – Ein Blog-Jahresrückblick