Facebook Chronik Design

Gestalte die Timeline deiner Fanseite

  • von Christian Schulze

Wie an allen großen Internetphänomenen, scheiden sich auch am Giganten Facebook die Geister. Heute möchte ich aber nicht über Datenschutz, Persönlichkeitsrechte und unglücklich verbreitete Party-Fotos diskutieren. Schauen wir mal auf die positive Seite der Medaille. Wer Facebook richtig nutzt, kann viele Menschen erreichen, Kontakte knüpfen und positive Dinge anstoßen.

Für Unternehmen oder Projekte wird eine Präsenz im größten sozialen Netzwerk immer interessanter. Ob nun gut oder schlecht, viele potentielle Interessenten, Unterstützer und Kunden tummeln sich auf Facebook und teilen bereitwillig Informationen.

Facebook Chronik

Für Firmen, Einzelunternehmer, Projekte oder einzelne Webseiten gibt es die Möglichkeit so genannte Fanpages oder auch Facebook Seiten anzulegen. Auf dieser Seite kann man dann mit seinen Fans neue Artikel teilen, Fragen stellen und Themen diskutieren.

An dieser Stelle bekommst du Tipps und Inspiration wie du deine Facebook Chronik designen kannst und so für maximale Aufmerksamkeit sorgst. Besuche auch die neue daswebdesignblog Fanseite auf Facebook. Ich bin gespannt ob die Kommentare und Anregungen dort zu neuen Themen und Artikel hier im Blog führen werden.

Die Chronik

Die Chronik, oder auch Facebook Timeline, ist ein Ort wo du dein Leben digital dokumentieren kannst. Von der Geburt bis zum heutigen Tag. Welche Informationen du einstellst ist natürlich dir überlassen. Die Chronik ist kein Angriff auf persönliche Daten, wie so oft behauptet, sondern schlicht ein neues Design der selber veröffentlichten Inhalte.

Seit dem 31.03.2012 ist die Chronik für alle Facebook Seiten Pflicht. Nun hast du auch mit deinem Unternehmen, deiner Marke oder deinem Projekte die Möglichkeit eine Timeline anzulegen. Auf dieser kannst du Informationen posten, wichtige Meilensteine hervorheben und Aktionen bekannt machen.

Facebook Richtlinien

Wenn du deine Seite im neuen Chronik-Design gestalten möchtest, musst du dich an einige Vorgaben halten. Hier ein Überblick:

  • Titelbild darf nicht für Werbung benutzt werden
    Verboten sind Preisangaben oder Hinweise wie “In unserem Shop”. Kontaktadressen, Telefonnummern und Mailadressen dürfen genauso nicht auf das Titelbild wie Aufforderungen “Jetzt zuschlagen” oder “Jetzt kaufen”. Außerdem dürfen keine Facebook-Features wie die “Gefällt mir”-Schaltfläche abgebildet werden.
  • Bilder dürfen keine Urheberrechte verletzen
    Leider räumt sich Facebook bei allen eingestellten Inhalten und Bilder eine Unterlizenz ein, die jedoch von vielen Stock-Foto-Lizenzen und anderen geschützten Materialien nicht erlaubt sind. Das macht leider auch Fotos mit Creative-Commons-Lizenzen unbrauchbar. Am besten also eigene Materialien nutzen.
  • Zusätzliches Impressum nötig
    In Deutschland muss ein separates Impressum erstellt werden. Die Anschrift im Info-Bereich reicht leider nicht aus. Das Impressum kann als extra Seite angelegt werden, die unter dem Titelbild verlinkt ist.

Du kannst die Grafiken für das Titelbild und Profilbild am besten in den vorgeschlagenen Größen anlegen. So stellst du sicher, dass sie auch richtig angezeigt und nicht verzerrt werden.

  • Auflösung Profilbild: 180 x 180 Pixel
  • Auflösung Titelbild: 851 x 314 Pixel
  • Größe Meilenstein Fotos: 843 x 403 Pixel
  • Größe App-Bild: 111 x 74 Pixel
  • Vorgaben für Videos:Grösse: 1024MB, Länge: 20 Minuten

Der 96dpi Mythos

Aus unerfindlichen Gründen geistert das Gerücht umher, dass man seine Facebook Titelbilder mit 96dpi Abspeicherung soll. Das ist nicht richtig, denn die dpi-Dichte hat nur Einfluss auf Druckprodukte. Online ist sie irrelevant. Am besten speicherst du das Bild mit wenig Kompression, es wird sowieso durch die Facebook Server angepasst.

Titelbild gestalten

Bei der Gestaltung des Titelbilds hast du keine komplette Gestaltungsfreiheit. Nach den Richtlinien (siehe oben) darf das Cover nicht textlastig sein, keine Werbung enthalten und keinen “Call-to-action”. Die genaueren Regeln findest du hier (PDF). Wenn du eine Fanseite einrichtest, sollte das Titelbild natürlich etwas mit deinem Thema zu tun haben. Ein Foto, was nichts mit deinem Unternehmen oder Produkt zu tun hat, verwirrt die Besucher eher.

Benutze Farben und Symbole, die du auch an anderen Stellen, wie deiner Webseite, einsetzt. Deine Chronik sollte am besten einen Wiedererkennungswert haben. Du kannst das Titelbild auch in regelmäßigen Abständen auswechseln. Beispielsweise je nach Saison oder wenn du eine neue Veröffentlichung heraus bringst.

Profilbild gestalten

Das Profilbild wird auf deiner Chronik-Übersicht mit 180×180 Pixel angezeigt. Du solltest aber daran denken, dass dieses Bild auch ganz kleine neben deinen Beiträgen im Newsstream erscheint. Es sollte also klar erkennbar und zu deiner Sache zuordenbar sein. Bei ganz tollen Designs ist das Profilbild Teil des Titelbilds und trotzdem separat erkennbar. Im Idealfall kann dein Profilbild auf den ersten Blick wiedererkannt werden, egal in welcher Größe es angezeigt wird.

Inspiration kreative Facebook Titelbilder

The Big Bang Theory

Beim Cover der Fanpage zur beliebten Serie Big Bang Theory werden die Charaktere prominent gezeigt. Als Profilbild dient das Logo zur Wiedererkennung.

t3n Magazin

Das Magazin t3n zeigt das Cover der aktuellen Ausgabe und hat auch jeweils das Titelbild gestalterisch angepasst.

New Yorker

Das Design der New Yorker Facebook Fanpage ist jetzt nicht besonders gelungen, bedient sich aber eines beliebten Tricks: Das Profilbild ist hier Teil des großen Titelbildes. Und somit ein echter Hingucker.

Amazon.com

Amazon glänzt mit einer schlichten Illustration auf seiner Fanseite. Das bekannte Paket und die prägnante Firmenfarbe strahlen dem Besucher entgegen. Als Profilbild wurde die einfachste Form des Logos genutzt, so kann es auch noch ganz klein erkannt werden.

Vans

Vans stellt seine Produkte in den Vordergrund. Farblich abgestimmt macht das Titelbild Lust auf mehr von dem Schuhhersteller.

Kraftklub

Die Band Kraftklub wirbt ganz schlicht mit dem eigenen Logo für sich. Als Profilbild dient die beliebte und unter Fans bekannte Illustration zweier Hände, die mit ihren Fingern jeweils ein K formen.

Kinder Surprise

Zum Schluss noch eine schöne Fanseite für Freunde des Überraschungsei. Das Titelbild weckt sofort die positiven Emotionen, die man auch hat wenn man ein Überraschungsei in den Händen hält.

Tipps

  • Corporate Design
    Versuche die vorhandenen Elemente und Farben auch auf der Facebook Fanseite zu nutzen. Dadurch steigt der Wiedererkennungswert.
  • Titelbild regelmäßig ändern
    Du kannst ab und zu das Titelbild ändern um neue Aufmerksamkeit auf deine Seite zu lenken.
  • Profilbild beibehalten
    Dein Profilbild solltest du wenn möglich nicht ändern. Die Besucher gewöhnen sich schnell an das Icon und sind schnell verwirrt wenn es sich oft ändert.
  • Chronik bildlastig gestalten
    Versuche in der Chronik viel mit Fotos und Grafiken zu arbeiten. Beiträge mit Bildern werden viel häufiger gelesen und kommentiert.
  • Meilensteine setzenDu kannst markante Ereignisse , auch aus der Vergangenheit, mit einem schönen Foto hervorheben.

Die Tipps hier gelten hauptsächlich für Facebook Seiten, können aber auch für die private Chronik verwendet werden.

Wie weiter?

Als erstes solltest du die Fanpage von daswebdesignblog auf Facebook liken, ganz klar. Weiterhin kannst du dir überlegen ob du für deine Webseite, dein Projekt oder dein Unternehmen vom größten sozialen Netzwerk profitieren kannst. Bei Fragen gibt es Hilfe von so netten Personen wie @quietschegruen, die sich bestens mit der Materie auskennen. Und für Kreative Gestaltungsideen musst du deiner Fantasie einfach freien Lauf lassen.

Facebook macht Webseiten nicht überflüssig

Ein positiver Gedanke für alle Webdesigner und Entwickler noch zum Schluss: Facebook ist zwar eine relativ geschlossene Welt, sollte aber dennoch nur zur Kommunikation und Informationsverteilung genutzt werden. Als Unternehmen oder Projekt sollte man weiterhin eine eigene Webseite mit eigenen Inhalten betreiben. Diese hat man unter Kontrolle und muss nicht befürchten das die Inhalte irgendwann verschwinden oder verkauft werden. Über Facebook, Twitter und Co. kann man wunderbar die Leute abholen und sollte sie dann auf der eigenen Seite mit Infos und Produkten versorgen. So bleibt man weiter Herr der Lage.

27 Kommentare

  1. Marcel
    10. Juni 2012 um 09:14 Uhr

    Genau die Infos die ich gesucht habe. Bei mir wurde mittlerweile leider auch die Chronik aktiviert. Vielen Dank für die gute Zusammenstellung der do’s and dont’s. Vor allem das man das Titelbild nicht als Werbefläche nutzen darf, hilft mir sehr weiter.

  2. Dude
    12. Juni 2012 um 13:41 Uhr

    Das Poblem ist, dass leider viele Armleuchter tatsächlich meinen mit der Facebook-Seite wäre es nun getan wie etwa Gastronome etc. bei denen diese Seite sogar tatsählich teils reicht :-(

    • Christian Schulze
      13. Juni 2012 um 14:44 Uhr

      Ich denke man kann genügend Argumente für eine eigene Webseite finden. Allerdings ist das je nach Branche nicht sehr einfach, da geb ich dir Recht.

  3. Thomas
    17. Juni 2012 um 18:15 Uhr

    Ich kenne sogar größere Regionale Firmen die ihre eigene, gute Webseite aufgegeben haben und nur auf Facebook leiten :) einfach nur doof sag ich dazu…
    Wird das Impressum von Facebook kontrolliert? Oder ist das nur für die deutschen Anwälte wichtig?

  4. Rolf
    19. Juni 2012 um 10:00 Uhr

    @Dude
    Das sind ja keine Armleuchter. Die Leute haben oft keine Ahnung und sehen dann, dass man bei Facebook eine Seite kostenlos haben kann. Für Gastronomen und viele andere Berufsgruppen ist das Web eben nicht so wichtig.

  5. Tabea
    21. Juni 2012 um 14:29 Uhr

    Facebook lässt die user ja eigentlich mit abstimmen aber, dass das möglich ist verraten sie nicht und die funktion ist nur irgendwo versteckt zu finden dort konnte man auch eine zeitlang den neuen bedingungen wiedersprechen, dass problem dabei:
    facebook hat andauernd neue vorschläge hochgeladen also wurden teilweise nur die formuliereungen geändert was ja wohl eine frechheit ist .

  6. Kati
    25. Juni 2012 um 10:22 Uhr

    Vielen Dank für diese Sammlung von Tipps! Die von dir geposteten Titelbilder sind wirklich gelungen, habe schon manch schlimmes gesehen. :D Obwohl ich großer Facebook-Fan bin stört es mich auch gewaltig, dass viele meinen nur noch ein Facebookprofil zu benötigen statt einer richtigen Website. Nichts für ungut aber eine Website kann doch dadurch nicht ersetzt werden!

  7. Ulla
    28. Juni 2012 um 09:30 Uhr

    Ich habe ein paar Wochen gebraucht um mich an das neue Design zu gewöhnen. Am Anfang war ich nicht so angetan, mittlerweile finde ich das neue Design jedoch klasse. Gerade das Titelfoto bietet eine Menge Möglichkeiten.

  8. Martin
    28. Juni 2012 um 21:23 Uhr

    Die neue Chronik ist doch eigentlich eine schöne Sache! Besonders die Titelbilder eröffnen völlig neue Möglichkeiten. Beispiele wurde hier ja gezeigt, wobei mir New Yorker besonders gut gefällt. Ich denke, dass Unternehmen sich nun noch interessanter und vielseitiger nach außen zeigen können und viele nutzen bereits die Möglichkeiten. Facebook ist allgemein eine Firma, man kann es nutzen oder aber auch nicht!

  9. Walter
    2. Juli 2012 um 11:23 Uhr

    Vielen Dank für deine Tipps! Endlich mal ein Beitrag, der Facebook nicht kritisiert! Facebook hat zwar eine dunkle Seite, aber es tut gut, die positive Seite der Medaille zu sehen. Mir gefällt besonders die Fan-Seite von Kinder Surprise :)

  10. WP-Köln
    8. Juli 2012 um 18:28 Uhr

    Ein sehr schöner Artikel!
    Die Angst vor Facebook ist – in Teilen – sicherlich nicht unbegründet. Dennoch überwiegen meiner Meinung nach die Vorteile.
    Facebook soll und muss an seinem Image in jedem Fall arbeiten, um den Menschen die Angst zu nehmen.
    Eine unserer Kundinnen weigert sich sogar, auch nur die Facebook-Webseite aufzurufen…und sie wird nicht der Einzige sein, der so denkt.

  11. Toni
    18. Juli 2012 um 18:52 Uhr

    Facebook gehört einfach dazu, egal ob man sie mag oder nicht. Geschäftlich zumindest, denn da tummeln sich viele potentielle Kunden.
    @WP-Köln
    Ich hab sogar einen Bekannten mit eigenem Unternehmen, der weigert sich sogar eine eigene Webseite zu betreiben… was soll man dazu noch sagen?

  12. Alex
    19. Juli 2012 um 23:57 Uhr

    Interessanter Artikel mit nützlichen Tipps =)
    Besonders gefallen mir die Beispiel Bilder für die Inspiration. Ich selber nutze die neue Chronik von fb schon länger und finde sie auch viel besser und schöner gestaltet als die alte Version.

  13. Schiebedach
    23. Juli 2012 um 10:31 Uhr

    Das nenne ich mal eine schöne Zusammenfassung. Ich suche mich hier halb tod im Netz und schwubs da ist dieser Artikel. Schönen Dank für die Infos und auch für die kreativen Gedankenanstöße.

  14. Simon
    24. Juli 2012 um 23:31 Uhr

    Danke für die Größenangaben.
    Ich habe mir das immer zusammensuchen müssen bzw. ausprobieren müssen, welche Auflösungen die verschiedenen Bilder haben müssen. Hab mir das gleich mal gespeichert.
    Wie ist denn das eigentlich beim Twitterbild? Kann mir das zufällig beantwortet werden? :)

  15. Klaus
    31. Juli 2012 um 13:06 Uhr

    Ein wirklich interessanter Artikel. Die Facebook Chronik ist schon eine Sache für sich. Ich wusste zum Beispiel auch noch nicht, was als Titelbild erlaubt ist und was nicht.
    Die Beispiele der Titelbilder helfen sehr, wenn man seine eigene Facebook Seite kreativ gestalten möchte.

  16. Kathrin
    31. Juli 2012 um 16:49 Uhr

    Für mein Unternehmen habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht wie das alles aussieht, die super Tipps sind Kleinigkeiten, die ich beherzigen werde. Ich glaube die Zeit lohnt sich zu investieren. Generell gilt doch: große Fotos sind wahre Eyecatcher und der Content sollte eher im Hintergrund stehen, oder?

  17. phil
    1. August 2012 um 15:29 Uhr

    Woran liegt das eigentlich, dass die Grafiken bei Facebook teilweise unscharf sind? Bei mir lokal ist alles ordentlich und auch die Größe passt, also Facebook sollte da nichts resizen, trotzdem erscheinen die Grafiken dann sehr unscharf und verpixelt.

  18. Kai
    1. August 2012 um 16:16 Uhr

    Gerade für Designer bietet sich bei Facebook nun eine neue Chance aktiv zu werden. Durch die 2 Bilder lassen sich sehr schöne Effekte erreichen und viele Unternehmen machen sich diese neue Timeline auch schon für ihre Botschaften zu Nutze

  19. Björn Papenhagen
    11. August 2012 um 02:45 Uhr

    Eine schicke Zusammenfassung um Kunden auch mal ein paar schicken Facebook Seiten zu zeigen. Gerade für Webdesigner eine schöne Hilfe.

    Danke

  20. Handycover
    17. August 2012 um 11:52 Uhr

    Vielen Dank an den Autor für die Zusammenfassung. Ich habe aber immer ein Qualitätsproblem mit meinem Titelbild. Gibt es hier Gründe? Egal in welcher Auflösung ich es erstelle, bzw hochlade, es scheint so, als wenn FB es auf sehr wenig Auflösung runterbricht… Bei Farbverläufen fällt dies besonders auf.

  21. Gartenhaus Meier
    31. August 2012 um 17:04 Uhr

    Vorsicht vor angeblichen Links, über denen sich die Chronik wieder rückgängig machen lassen soll! Phishing-Alarm!!!

  22. Stefan
    31. August 2012 um 20:47 Uhr

    Danke für diesen informativen Artikel! Schade, dass man bei den Header-Grafiken so aufpassen muss, weil sich FB diese Lizenz einräumt. Ergänzen möchte ich: Eine sehr einfache Möglichkeit, das nach deutschem Recht benötigte Impressum auf der Fan-Seite einzubinden, ist die App von eRecht24 http://www.facebook.com/eRecht24/app_164916153573376

  23. Thomas
    6. September 2012 um 11:37 Uhr

    danke für den klasse artikel.
    Du hast definitiv einen neuen Leser deines Blogs gewonnen.

  24. Lothar
    10. September 2012 um 19:26 Uhr

    Aaaah cool, danke für die tolle Auflistung der Chronik-Anregungen. Auch die Tipps waren hilfreich. Dann muss ich schnell mal noch ein Impressum bei meiner Facebook-Seite einfügen – nicht das da noch was passiert.

  25. Robert
    23. Dezember 2012 um 19:33 Uhr

    Ich persönlich bin kein großer Fan der Chronik. Finde sie einfach unübersichtlich. Aber auf jeden Fall super Zusammenfassung für das optimale Profilbild.

  26. Jonas
    28. Januar 2013 um 03:02 Uhr

    Anfangs habe ich die Chronik einfach nur verteufelt! :D
    Aber mittlerweile habe auch ich erkannt, dass sich mit ein wenig Kreativität ganz lustige Projekte realisieren lassen. Zum Beispiel das kleine Profilbild mit ins Titelbild zu integrieren, wie es in deinem Artikel bei New Yorker der Fall ist, finde ich äußert interessant.

    Gruß Jonas

Hinterlasse einen Kommentar

Sponsoren und Linktipps