Am Plus der Zeit – Alles was du über Google+ wissen musst

Das neue Netwerk bietet dir als Webdesigner und Entwickler viele Möglichkeiten neue Kontakte zu knüpfen und auf dem Laufenden zu bleiben.

  • von Christian Schulze

Das Internet hat einen neuen Hype. Google+ ist Googles Versuch, alle seine Dienste unter eine Haube zu bekommen. Der Nutzer bekommt einen Platz im Netz, wo er passend zu seinen Interessen mit Content beliefert wird. Wie Sascha Lobo schon festgestellt hat, will Facebook wissen wer du bist, Google+ will wissen was dich interessiert. Was bedeutet Google Plus für Webdesigner? Wie bindest du den Button ein? Und welche kostenlosen Ressourcen gibt es? Antworten findest du in diesem Beitrag.

Google+ Logo

Was ist Google+?

Mit Plus bringt Google ein soziales, aber auch mediales Netzwerk an den Start. Hauptunterschied zum Platzhirsch Facebook ist das komplett andere Follower-Modell: Statt einer beidseitig zu bestätigenden Freundschaft setzt Google auf ein Prinzip ähnlich dem von Twitter.

Die Urfrage von Google+ lautet: Was interessiert Dich? Sascha Lobo auf spiegel.de

Vorteil: Du kannst interessanten Menschen und Unternehmen folgen, ohne deine privaten Nachrichten mit ihnen teilen zu müssen. Dafür kann man Leute in Kreise einsortieren. Beispielsweise in Familie, Freunde, Mitarbeiter, Webdesign und so weiter. Es lassen sich beliebige Kreise anlegen und zusammenstellen. Veröffentlichst du dann eine Nachricht, kannst du auswählen welcher der Kreise diese sehen darf.

Für Webdesigner ergibt sich hier eine große Chance. So kannst du dir ein aussagekräftiges Profil anlegen und nützliche Inhalte mit der Interessenten der Branche teilen. Gleichzeitig kannst du auch sehr private Dinge posten, diese aber nur engen Vertrauten zugänglich machen.

Die folgenden Links geben einen ersten Eindruck von den vielen Funktionen:

Wie baut man Google+ in die eigene Webseite ein?

Social-Media Plattformen gibt es wie Sand am Meer, mit ihnen auch Icons und Buttons für die eigene Webseite. Etabliert haben sich in Deutschland die Dienste Twitter und Facebook. Google+ wird mit Sicherheit bald zum Pflichtprogramm zählen. Immerhin werden +1 Stimmen auch für die Suchergebnisse gewertet, das möchte man sich nicht entgehen lassen.

Den Google+ Button kannst du recht einfach in deine Webseite oder deinen Blog einbauen. Dazu findest du hier den Button-Generator direkt von Google. Wähle die gewünschte Sprache, gib an welche Größe der Button haben soll und du bekommst ein Stück JavaScript für den Header und einen Platzhalter-Code, wo später der Google+ Button angezeigt werden soll.

Ähnlich dem Folge-Mir-Auf-Twitter Button kannst du dir auch einen Link zu deinem Google+ Profil einbauen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Sicher werden sich Viele mit dem Design an ihre vorhandenen Twitter-, Facebook- und RSS-Icons halten.

Wie verlinke ich mein Google Profil?

  • Kurz nach dem Start des Netzwerks hat sich der Trend ergeben, eine Weiterleitung in Form von meinedomain.de/+ anzulegen. Beispiel: http://www.denhartenweg.de/+ Dafür musst du in deiner .htaccess-Datei einen 301 Permanent-Redirect einrichten, welcher auf deinen Google-Account verweist. Folgender Code muss ganz oben in die .htaccess Datei:

    <IfModule mod_rewrite.c>
    RewriteEngine On
    Redirect 301 /+ https://plus.google.com/000deinegoogleid000/about
    </IfModule>

    Die Idee dazu hatte eisy in seinem Blog.

  • Eine kurze URL zu deinem Google Plus Profil bekommst du mit Hilfe des Dienstes gplus.to. Gib einfach deinen Wunschnamen und deine Google-ID ein und schon bekommst du einen hübschen Kurzlink.
  • Wie schon eingangs erwähnt: Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt noch viel Potential graphisch oder technisch auf sein Google+ Konto zu verweisen.

Kostenlose Google Plus Icons und Grafiken

Die Design-Community war auch hier wieder in Höchstform. Schon wenige Tage nach der ersten Beta-Öffnung von Google Plus, gab es die ersten Icon-Grafiken und Downloads. Hier eine Auswahl für die Integration in ein Webdesign:

Google Icons bei 365PSD

Kostenlose Google+ Icons

Google Plus(+) Icons (PNG & PSD) bei Premium Pixels


Freebie: Google+ Icon Set von bohncore.de


Wie du als Webdesigner Google+ nutzen kannst

Kaum eine Woche nach dem Start werden bei Google+ schon Kontakte geknüpft und Aufträge vergeben. Dabei gibt es noch nichtmal Firmen-, bzw. Fanpages wie bei Facebook. Mit einer guten Präsentation deiner Fähigkeiten und nützlichen Beiträgen kannst du dich als Experte für dein Gebiet darstellen.

Hier ein paar Ideen, wie du Google Plus professionell nutzen kannst:

  • Zeige deine Arbeiten und frage deine Follower nach Feedback, in den Kommentaren kannst du dann darauf eingehen.
  • Folge anderen Personen aus deiner Branche und kommentiere deren Beiträge. So kannst du mit interessanten Leuten ins Gespräch kommen und Beziehungen knüpfen.
  • Mit Google Hangout kannst du jederzeit – und vorallem kostenlos – eine Videokonferenz mit einem bestimmten Kreis von Leuten starten. Nutze diese Funktion für Besprechungen und Meetings.
  • Richte dir Sparks mit deinen Lieblingsthemen ein. Jeder Spark ist ein Strom neuer Beiträge zu einem ausgewählten Thema. Kurz: Dein individuell zusammengestelltes Fachmagazin.
  • Nutze deine Profilseite um auf dich und deine Dienstleistungen aufmerksam zu machen. In den Privatsphäreneinstellungen kannst du bestimmen, dass dein Profil in den Google Suchergebnissen angezeigt wird. Bessere Werbung kannst du für dich kaum machen.


Toll gestaltetes Goole+ Profil von David Hellmann

Webdesigner und Entwickler, denen du folgen solltest:

Schreib einen Kommentar, wenn du noch mehr spannende Leute und Unternehmen im Bereich Webdesign bei Google+ kennst und empfehlen kannst.

Tipps, Tricks und CheatSheet für Google Plus

Bei Google arbeiten hauptsächlich Nerds, und das ist absolut positiv gemeint. Vorteil dabei: Es wird auch an die Vielnutzer gedacht. Beispielsweise lässt sich Plus weitgehend per Tastatur steuern. Hier alle von mir bis jetzt gesammelten Tipps und Tricks:

Text Formatierung

  • @Name oder +Name um Jemanden zu verlinken
  • *Sternchen* für fett
  • _Unterstriche_ für kursiv
  • -Bindestriche- für durchstreichen

Tastaturkürzel für G+

  • [ENTER] – Beitrag kommentieren
  • [TAB]+[ENTER] – Beitrag absenden
  • [J] und [K] – Im Stream runter bzw. rauf scrollen
  • [LEERZEICHEN] – Seite nach unten springen
  • [SHIFT]+[LEERZEICHEN] – Seite nach oben springen
  • [Q] – Direkt zum Chat springen

Farben

  • Grüne Adressaten können auch unbekannte Personen sein, der Beitrag ist öffentlich
  • Blaue Adressaten sind nur bekannte Leute aus deinen Kreisen

Fazit und die Zukunft für Google+

Google+ steht erst am Anfang. Viele Features und Möglichkeiten werden noch kommen. Ob auch die Nutzerzahlen ansteigen und Facebook eines Tages gefährlich werden, ist noch ungewiss. Es tummeln sich aber schon jetzt viele interessante Menschen im Netzwerk, tauschen sich aus und teilen Informationen. Besser kann der Start von Google+ kaum sein.

Google empfiehlt jetzt noch keine Business-Profile anzulegen. Später, in diesem Jahr (2011), soll es spezielle Profile geben, die mit entsprechenden Profi-Features ausgerüstet sind. Es bleibt spannend, was sich dahinter verbirgt.

Wie ist dein Eindruck von Googles neuem Netzwerk? Was versprichst du dir in Zukunft oder findest du den Dienst überflüssig?

32 Kommentare

  1. Philip
    7. Juli 2011 um 10:25 Uhr

    Schöner Artikel, gute Inhalte, optisch sehr ansprechend. Gratulation. Google sollte hoffentlich die Qualität anerkennen.

    Aber: Wer „am Puls der Zeit“ schreibt gehört doch schon zum alten Eisen 😉 (habe ich zumindest auf einem Buchrücken gelesen, Titel weiß ich leider nicht mehr, war aper spaßig zu lesen.)

    • Christian Schulze
      7. Juli 2011 um 10:29 Uhr

      Schau mal genau hin, ich hab am „Plus“ der Zeit geschrieben. Das ist ein Wortspiel 😉

      • Philip
        7. Juli 2011 um 11:01 Uhr

        Ok, Ok, ich nehm’s zurück. Wer lesen kann ist im Vorteil 😉

      • nikosch
        10. Juli 2011 um 19:02 Uhr

        „Wer lesen kann ist (klar) im Vorteil“

        Übrigens ebenfalls eine Alteisenmetapher.

  2. ingejahn
    7. Juli 2011 um 10:29 Uhr

    Hallo
    habt ihre eine google+ einladung für mich? wäre super!!!
    lg i.

    • Christian Schulze
      7. Juli 2011 um 10:34 Uhr

      Wenn du eine Gmail-Adresse hast, kannst du dich unter http://plus.google.com bereits jetzt Anmelden. Eine Einladung brauchst du dafür nicht mehr.

      • Niklas
        7. Juli 2011 um 10:42 Uhr

        Leider ist Google+ noch NICHT für alle freigeschaltet. Dies ist eine Fehlinformation die in Umlauf gekommen ist.

  3. Tocki
    7. Juli 2011 um 10:49 Uhr

    Na dann schreib ich auch was, wenn auch nicht „wütend“ (http://twitter.com/#!/derwebdesigner/status/88889716765753344):

    Ich empfinde den Ansatz von Google als super Idee. Sie machen das komplette Internet sozial (Integration von +1 in den Suchergebnissen etc.) und bauen nicht einen abgeschlossenen Bereich, wie das Facebook tut.

    Damit formuliert sich für mich auch schon der Hauptunterschied zwischen Facebook und Google+, nämlich der, dass Facebook zur Kommunikation mit meinen Freunden erhalten bleiben wird. Hier stellt Google+ für Facebook aus meiner Sicht keine Konkurrenz dar. Sicher auch, weil (noch) zu wenige meiner Nicht-Nerd-Freunde bei Google.

    Sehr wohl kappe ich aber langsam meine Verbindungen in Xing um sie bei Google neu aufzubauen. Für mich als Freelancer steht Google+ eher mit Xing/LinkedIn in Konkurrenz als mit Facebook.

  4. Treml
    7. Juli 2011 um 14:40 Uhr

    Der »große Vorteil« von Google+ gegenüber Facebook ist in Wahrheit gar keiner, denn ich kann in Facebook ebenso meine Freunde in Kategorien einteilen und dann bei jedem Statusupdate, Foto etc. genau auswählen, wer dieses sieht.

  5. Reto
    7. Juli 2011 um 20:00 Uhr

    Ich sehe das ähnlich Tocki mit XING. Auf jedefall werde ich das so in diese Richtung versuchen. Aber wahrscheinlich wird es noch eine Weile gehen bis wir sehen wohin wir uns mit Google +1 bewegen. Aber das ist ja das spannende am Sozialen-Netz.

  6. Mark
    8. Juli 2011 um 06:07 Uhr

    Klasse Artikel! Die Möglichkeiten von google+ sind sehr interessant für mich. Xing hat sich bei mir eher nicht etabliert.

  7. Stefan
    8. Juli 2011 um 06:35 Uhr

    Ich finde die Einführung des Google +1 sehr gut. Es dürfte sicherlich auch aus SEO-Sicht wieder einiges an neuen Möglichkeiten bieten Webseiten bekannter zu machen. Bei Google gibt es ja bekanntlich ständig Neuigkeiten. Gerade die ständigen Veränderungen machen es für Webseitenoptimierer besonders schwierig aber auch interessant.

  8. Mirko
    8. Juli 2011 um 13:25 Uhr

    Google versucht wie úberall die Oberhand zu haben, ob bei den Suchmaschinen, Mail Diensten usw.
    Jetzt auch als soziales Netzwerk.

  9. Sandro
    8. Juli 2011 um 18:44 Uhr

    @Ingejahn
    Ich hab ne Einladung bekommen und konnte mich einloggen.
    Wenn du mir deine Mail-Adresse gibst, kann ich dich einladen (falls es funktioniert)

  10. nikosch
    10. Juli 2011 um 19:04 Uhr

    Wenns doch nur hübsch wäre…

  11. Janine
    12. Juli 2011 um 12:06 Uhr

    Ich bin gespannt, wie sich Google+ entwickeln wird, wenn es für alle offen ist. Irgendwo habe ich gelesen, dass alle Nicht-Nerd-Freunde (wahrscheinlich) bei facebook bleiben.

    Ich würde zu deiner follow-Liste noch einige hinzufügen:
    Veerle Pieters
    James White, signalnoise
    Fabio Sasso, abduzeedo

  12. Vincent
    14. Juli 2011 um 14:24 Uhr

    In den Kommentaren wurden die jenigen erwähnt die ich schreiben wollte :D…

    hab einen kleinen fehler gefunden :

    Erste Eindrücke von Googles Facebook-Konkurrent bei goldem.de
    *golem

    Gruß
    Vincent

  13. Kjell Peter
    15. Juli 2011 um 15:26 Uhr

    Google+ könnte tatsächlich eine interessante Alternative, nicht nur zu Facebook, sondern auch zu XING werden. Das hängt aber davon ab, ob sich die Google Profile nach Einführung von Google+ blitzartig vermehren. Denn noch ist Google+ wirklich ein Nerd-Dienst. Gibt es eigentlich irgendwo Statistiken wie-viele Google-Profile es in Deutschland gibt?

  14. markus
    17. Juli 2011 um 21:09 Uhr

    Also in meinen Augen gebe ich @Treml recht! Zwischen Facebook und Google+ gibt es kaum einen Unterschied. Google+ ist allerdings für den Bereich SEO garantiert noch von großer Bedeutung. Ich denke aber im allgemeinen sollte abgewartet werden was die Zeit so mit sich bringt und wie es mit Google+ weiter geht…

  15. Macks
    1. August 2011 um 13:19 Uhr

    Ich freue mich unheimlich auf Unternehmensprofile bei Google+. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass Google das Spam-Problem besser lösen könnte, als die anderen Social Networks bisher.

    Jedenfalls gefällt mir das Circles-Feature so gut, dass es für mich das einzig nötige Argument ist, zu Google+ zu wechseln.

  16. Frank
    3. August 2011 um 00:01 Uhr

    Wenn die das gut aufziehen, wird das eine gute Sache. Man kommt heute eben nicht mehr ganz an diesen Netzwerken vorbei.
    Und Facebook geht mir mittlerweile auf die Nerven. Ständig diese Spieleanfragen usw. Ich steige auf jeden Fall bei Google+ ein.

  17. Sascha Fuchs
    11. August 2011 um 00:46 Uhr

    Wie sich Google+ entwickeln wird steht noch in den Sternen, ich hoffe zwar auf das beste, aber eines wird Google+ nicht schaffen, Facebook vom Thron zu stoßen wird schwer bis unmöglich.

    Facebook ist die perfekte Plattform für Selbstdarsteller, Causal Gamer und Menschen die Wissen wollen ob ihre Ex wieder einen neuen hat.
    Google+ geht da einen anderen Weg, auch wenn der nicht so offensichtlich ist. Es ist die Soziale Komponente der Suchmaschine, der Faktor der im Suchalgorithmus gefehlt hat. In diese Richtung wird das laufen.

    Facebook braucht sich dabei weniger sorgen machen, da müsste Google schon genau den Weg gehen den Facebook schon gelaufen ist. Ich hoffe mal Google wird an dem Punkt nicht gierig und will auch 500 Millionen Nutzer erhaschen – auf Teufel komm raus.

  18. Doreen
    12. August 2011 um 14:58 Uhr

    Ich denke auch dass Google+ für den SEO-Bereich interessant ist, aber ich glaube nicht dass G+ an Facebook rankommt! Bin wirklich zufrieden mit FB… Aber bei StudiVZ/MeinVZ hatte ich null Bock mehr… Wie im Kindergarten! Naja, kommt Zeit, kommt Rat 😉

  19. SEO Blogger
    29. August 2011 um 14:17 Uhr

    Ich finde Google+ vom Aufbau her viel schicker als Facebook. Von den Features habe ich mir noch keine Meinung zu gebildet, da ich noch nicht angemeldet bin und es erst einmal nicht vorhabe. Schließlich sind die meisten ja noch bei Facebook. Aufjedenfall denke ich aber, dass Google+ sehr gute Chancen hat, besser als Facebook zu werden, sobald es offen für jeden wird.

  20. Thomas
    29. August 2011 um 20:40 Uhr

    Ich gehe mal davon aus, dass google+ schon einen gewaltigen Schub bringen wird, für alle Webseiten Entwickler und SEO „Spezialisten“… 😉

    ach ja, hat wer eine Einladung für mich, eine Anmeldung ohne funktioniert aktuelle immer noch nicht

  21. Jennifer
    19. Oktober 2011 um 13:22 Uhr

    Danke für das Tutorial, wir überlegen grad ob wir Google Plus und Facebook auch mit auf die Seite einbinden sollten. Nach der Lektüre des Beitrages haben wir zumindest schon einmal einen Ansatz, wie wir das durchführen könnten.

  22. Charles
    14. November 2011 um 04:27 Uhr

    Mit Google Plus habe ich bisher eher durchwachsene Erfahrungen gemacht. Zumindest was Websites betrifft, die nicht dem Themenbereich „Tech“ und „SEO“ entstammen. Dafür ist die Reichweite vielleicht einfach noch zu gering. Für mich sind die Facebook-Likes definitiv noch lohnenswerter. Noch. 😉

  23. Thobi
    4. Januar 2012 um 14:19 Uhr

    Der Aufbau von Google+ gefällt mir besser als der undurchsichtige Aufbau auf Facebook. Jedoch wirkt google+ immernoch sehr leer und beinhaltet wenige Funktionen. Ich denke nicht das es alsbald eine ernsthafte Alternative zu Facebook sein wird. Es ist schade das Google nicht schon viel früher mit diesem Dienst gestartet ist. Ich denke das viele Menschen bei Facebook glücklich sind und auch dort bleiben wollen. Außerdem ist es doch auch ein wenig komisch wenn man sich gegenüber einer Suchmaschine „personalisiert“.

  24. Webdesign München
    10. Februar 2012 um 16:18 Uhr

    Toller Artikel – gerade erst gefunden. Ist dazu in naher Zeit ein Update / Folgetutorial geplant? Würde ich sehr interessant finden.

  25. Barbara
    12. Februar 2012 um 20:16 Uhr

    Konnte – obwohl ich immer ein Auge auf google+ habe – noch nicht so recht damit anfreunden. Ansonsten schließe ich mich der Meinung meines Vorredners an. Aber mal sehen… irgendwann wird sich da sicher noch was rühren.

  26. Andi
    16. April 2012 um 23:40 Uhr

    Wir haben uns auch gerade bei google+ registriert, allerdings wird es in der Schweiz noch sehr wenig genutzt.

Trackbacks/Pingbacks