Allgemein // Kommentare deaktiviert für Wix Homepagebaukasten – kostenlos und auch gut? Review

Wix Homepagebaukasten – kostenlos und auch gut? Review

  • von Christian Schulze

Eine Webseite bauen? Das kann doch jeder. Hier ein bisschen HTML, da ein bisschen Farbe mit CSS. Easy. So oder so ähnlich denken einige Zeitgenossen. Dabei blenden sie wohlwollend aus, dass sämtliche Webtechnologien in einem stetigen Wandel begriffen sind. Setzt man sich nicht regelmäßig mit den vielen Neuerungen auseinander, kann man schnell den Anschluss verlieren.

Screen Shot 2014-04-25 at 19.09.34

Jetzt kann aber nicht jeder, der mal eben eine Webseite basteln will, auf Knopfdruck zum erfahrenen Webentwickler werden. Dafür gibt es Sie: Homepagebaukästen. Hatten Sie einst einen schlechten bis katastrophalen Ruf (Microsoft Frontpage sei dank) ist auch hier die Zeit nicht stehen geblieben. Mittlerweile gibt es gute bis sehr gute Baukästen-Systeme, die einfache moderne Webseiten ermöglichen.

Im Fokus dieses Beitrags steht der Homepage-Baukasten von wix.com – Ein Anbieter der schon viele Jahre auf dem Markt vertreten ist und sein Produkt immer mehr verbessern konnte. Laut eigener Aussage wurden bereits über 47 Millionen Webseiten mit Hilfe des Wix.com Baukastens erstellt. Ein genauerer Blick scheint sich in Anbetracht dieser hohen Zahl zu lohnen:

Zielgruppe

Ein Homepagebaukasten ist natürlich nicht für jede Art von Webseite geeignet. Onlinemagazine, umfangreiche Unternehmens-Seiten oder experimentierfreudige Künstlerseiten lassen sich nicht mit einem Baukastensystem umsetzen. Dafür profitieren viele kleine Unternehmen, Selbstständige, Handwerker, Hobbyisten aller Branchen von dem Tool. Ob Designer oder Musiker, Bar- oder Restaurantbesitzer oder Anbieter jeglicher Dienstleistungen: Eine feine Webseite mit ein paar Fotos, Informationen und Beschreibungen lassen sich mit dem Wix.com Editor wunderbar einfach erstellen und gestalten.

Templates, Templates, Templates

Zum Editor komme ich gleich noch, aber erstmal ein Blick auf die Auswahl der Templates: Hier verdient wix.com ein großes Lob. Es gibt eine sehr breite Auswahl an professionell aussehenden Templates für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Sortiert nach Kategorien wie „Autos & Transport“ bis hin zu „Werbung & Marketing“ gibt es für jede erdenkliche Branche eine Auswahl passender Vorlagen.

Screen Shot 2014-04-25 at 19.11.44

Der Editor

Ist eine Vorlage ausgewählt, geht es an den Inhalt der Webseite. Hier bekommt der Editor seine Chance zu strahlen. Der Wix-Editor funktioniert dank Drag&Drop kinderleicht. Elemente lassen sich mühelos verschieben und neu anordnen. Unterseiten sind einfach erstellt und auch wieder gelöscht.

Bei der Erstellung einer Seite kann man meist zwischen einer Flash- und einer HTML5-Variante wählen. Hier ist HTML5 ganz klar vorzuziehen. Immer. Flash ist eine Technologie, die Seite einigen Jahren auf dem absteigenden Ast ist und nicht mehr Verwendung finden sollte.

Zusatzfunktionen – Wix Apps

Eine Webseite besteht meistens nicht nur aus einer Hand voll Bildern und ein bisschen Text. Funktionen wie Chat, Kommentare, Coupons oder auch Kundenbewertungen sind gern gesehen. Der WIX-Baukasten hat auch dafür eine Lösung: Die Wix-Apps. Die hier angebotenen Funktionen lassen sich eben so einfach per Klick in die Webseite einfügen wie auch der Restliche Inhalt.

Suchmaschinenoptimierung SEO

Eine Webseite nützt nicht viel, wenn Sie nicht gefunden wird. In den Einstellungen einer Webseite im WIX-Editor kann man Meta-Titel und Meta-Beschreibung anpassen. Auch die Verwendung von HTML5-Templates trägt dazu bei, dass Google, Bing und Co. die Inhalte der Seite lesen und deren Semantik verstehen kann. Die Platzierung in den Suchergebnissen sollte davon profitieren.

Fazit

Der Wix-Homepagebaukasten ist eine hervorragende Alternative zum Erstellen kleiner Webseiten. Privatpersonen und kleine Unternehmen können damit einiges an Geld sparen.

Wie überall gibt es auch hier einen Haken: Bei der kostenlosen Variante, wird die erstellte Webseite zwar gratis gehostet aber dafür muss man mit Werbeeinblendungen rechnen. Diese wird man nur los, wenn man auf das kostenpflichtige Premiumangebot wechselt. Dann erhält man allerdings auch seinen eigenen Domainnamen.

Darüberhinaus spricht die große Auswahl an vorhandenen Templates sowie die benutzerfreundliche Bedienung des Editors für den Wix-Homepagebaukasten.

Keine Kommentare

Comments are closed.