Horizontale Webdesigns – Sinnvoll oder nicht?

  • von Lennart Prange

horizontal Eigentlich wollte ich mich nicht darum kümmern, aber jetzt ist mir doch wieder eine Seite begegnet, die eine horizontale Struktur verwendet und ich muss einfach mal rausfinden, was ihr davon haltet.
Man scrollt also nicht von oben nach unten sondern von links nach rechts. Unten findet ihr ein paar Beispiele, damit ihr auch sicher wisst, was gemeint ist. Meine Meinung zu dem Thema erfahrt ihr natürlich auch.

Kommentare und Social Bookmarks würden mich sehr freuen. Viel Spaß mit dem Artikel.

shn.me

shn.me - kreatywnosc tworzy innowacje - portfolio, shn, grafika, photoshop

Dean Oakley

Dean Oakley - Freelance web designer, Gold Coast, Brisbane

LoveBento

LoveBento - This is what we love

Meine Meinung

Ich bin eigentlich aufgeschlossen und probiere gerne neues, aber bei diesem Trend mache ich nicht mit. Wenn ich etwas neues mache, muss das der jeweiligen Website auch was bringen. Den Nutzen hinter horizontalen Layouts sehe ich nicht. Ganz im Gegenteil. Der größte Nachteil:

  • Usability – Niemand ist es gewohnt horizontal zu scrollen und wer eine Seite veröffentlicht, bei der dem Nutzer erst gesagt werden muss, wie er zu scrollen hat, kann einpacken. Es ist außerdem viel bequemer von oben nach unten zu lesen, mit möglichst kurzer Zeilenlänge.

Horizontale Strukturen sind die Nutzer nicht gewohnt und sie werden niemals den vertikalen Srollbalken ersetzen können. Besonders nervig ist es, wenn die Seite sehr contentlastig ist. Ich lese nicht gerne so lange Zeilen und meine Augen können sich kaum vernünftig auf den Inhalt konzentrieren.

28 Kommentare

  1. Thomas Scholz
    3. Februar 2009 um 19:15 Uhr

    Ich mag es ja, wenn man mit Konventionen bricht, aber in diesem Fall schaden sich die Entwickler selbst.
    Man braucht Javascript, um in Nicht-Opera-Browsern das Scrollrad zu beleben, und lange Texte funktionieren ganz und gar nicht. Das ist Unfug.

    Thomas Scholzs letzter Beitrag..Fundstücke 01

  2. Markus
    3. Februar 2009 um 19:25 Uhr

    teilweise ist doch sowas recht stylisch… aber natürlich auch Geschmackssache

    gruss

  3. Patrick Amrhein
    3. Februar 2009 um 19:49 Uhr

    Sehr interessantes Thema. Hab aber eigentlich noch nie darüber nachgedacht, in der horizontalen zu scrollen. Da ich mit einem 16:9 TFT arbeite, wird beim ersten Beispiel, der komplette Bildschirm ausgefüllt. Finde ich persönlich wirklich gelungen, da mittlerweile viele auf Widescreen umsteigen. Wenn ich jetzt z. B. Google öffne, werde ich vor lauter weißer Farbe richtig erschlagen.
    Bei den anderen Beispielen finde ich die Umsetzung nicht wirklich gelungen. Es sind zwar immer kleine verschiedene Abschnitte zu lesen, aber das scrollen ist doch etwas anstrengend.
    Fazit: Widescreen ist meiner Meinung nach im kommen und sollte öfter berücksichtigt werden. Man sollte es aber nicht übertreiben 😉

    Patrick Amrheins letzter Beitrag..Das neue Design von CSS-Webdesigner

  4. Elusian
    3. Februar 2009 um 20:51 Uhr

    Für einen Deutschen (generell Europäer) ist das wohl sicherlich noch etwas ungewohnt, in Asien ein alter Hut (da greift der “Usability”-Kommentar einfach nicht und die haben auch irgendwann damit angefangen). Die Scroll-Navi greift bei Dean Oakley sogar ohne Probleme, was User sowieso intuitiv tun (die anderen beiden Seiten müssten dahin gehend noch nachgebessert werden).

    Das ist nur der Anfang vom All-Sided Scrolling, welcher durch die Touchscreen Komponente in Zukunft sogar noch weiter an Bedeutung gewinnen wird.

    Ich fand es zuerst auch etwas ungewohnt aber nach jetzt inzwischen 2 Jahren intensiven Kontakt mit solchen Navigationssystemen sogar ganz normal, wie die vertikale Navigation.

  5. Marvin
    3. Februar 2009 um 20:59 Uhr

    gut aussehen tut es in den beispielen da oben ja, aber die usability lässt auf jeden fall zu wünschen übrig. aber ich denke solange man nicht im querformat bloggt passt das schon und ist auf jeden fall mal was anderes 😉

    Marvins letzter Beitrag..Das sollte man unbedingt im Feedreader haben

  6. Luchador GFX
    3. Februar 2009 um 21:14 Uhr

    Das kommt natürlich mal wieder auf das Einsatzgebiet der Webseite an.

    Ein Horizontales Layout erweckt Aufmerksamkeit, grenzt sich ab, ist schlicht und einfach “anders”.
    Wenn es dann auch noch interessant designed ist

    Ich hab letztens eine wirklich sehr schön Webseite zu diesem Thema entdeckt, muss mich gleich mal durch meine Chronik wühlen

  7. Andy
    3. Februar 2009 um 21:22 Uhr

    Öfter mal was neues, oder wie 😉
    Wie Markus schon festgestellt hat, das ist Geschmackssache. Und man muss sich auch erst mal dran gewöhnen, bzw. wenn man das von oben nach unten scrollen gewöhnt ist, erst mal umdenken. Aber da find ich eben das mittlere Beispiel nicht schlecht, da es eben die normale vertikale Scrollfunktion auf horizontal scrollen umsetzt.
    Aber jetzt weiß ich auch endlich, wieso ich mein Mausrad auch nach links und rechts kippen kann 😉

    Andys letzter Beitrag..Ristorante – Pizzeria Venezia Da Giulio

  8. Cörv
    3. Februar 2009 um 21:57 Uhr

    Ich sehe keinen Grund warum man sich gegen horizontale Webdesigns sperren sollte? Es gibt doch genügend Beispiele wo es super funktioniert. Ich hab hier auch noch ein paar hübsche Links:
    http://www.sursly.com/#home
    http://www.alexbuga.com/v8/#article/the_office_project/
    http://www.sony.com/ces/flash.html

    Es muss halt passen. Und man sollte es nicht machen, weil es gerade Trend ist, sondern weil man eine gute Idee hat, bei der ein horizontales Layout stimmig ist.

  9. so
    3. Februar 2009 um 23:48 Uhr

    Es muss passen!
    Für eine reine Informationsseite oder ein Unternehmen aus der “seriösen” Branche ist vermutlich diese Art des Webdesigns “unvorteilhaft”. Bei einem Unternehmen aus der Mode- oder Lifestylebranche würde dies “cool” wirken. Ich denke, dass der Kunde schon einiges vorgibt und man eben es von Fall zu Fall betrachten sollte, aber unter keinen Umständen ausschließen darf.

    sos letzter Beitrag..Ein Fertighaus bauen

  10. michael
    4. Februar 2009 um 08:45 Uhr

    Solange es passt finde ich es gut, und wenn das Mausrad mit JavaScript angeregt wird dann horizontal zu scrollen, wenn ich das von hand machen muss ist mir das schon zu viel, und ich denke viele User, gerade die die unsere Zielgruppe sein sollte (die unwissenden) suchen nicht nach einer möglichkeit den rest der seite zu lesen, sondern sie merken “das geht nicht mit dem Rad und anders weiß ich nicht wie es gehen soll, also lass ich es und such mir ne andere Seite”.

    Mein beispiel ist
    http://www.bluevertigo.com.ar/bluevertigo.htm

  11. Anne-Kathrin
    4. Februar 2009 um 11:16 Uhr

    Ich denke, mit zunehmender Verbreitung richtig großer Monitore wird die horizontale Navi immer mehr kommen.
    Chic finde ich das schon.
    Grundsätzlich passt es allerdings nicht immer. Also nur um hipp zu sein, eine Seite horizontal anzulegen, ist sicherlich nicht das Mittel der Wahl.
    Die Kunst ist meines Erachtens außerdem, die Scrollerei durch entsprechende Sprungmarken geschickt zu unterstützen.
    Schließlich ist das alles dann doch eher ungewohnt für viele User.

    Anne-Kathrins letzter Beitrag..Wenn man vom Teufel…

  12. Jan
    4. Februar 2009 um 14:59 Uhr

    Zum Beispiel bei Fotogalerien kann ich mir das sehr gut vorstellen. Auch bei den “MIKIs” finde ich es einen interessanten Ansatz, quer zu scrollen:
    http://my-miki.com/

    Also für lange Texte ist es sicher ungeeignet, für viele andere Anwendungen kann es aber witzig oder gar nützlich sein.

  13. ProfessorWeb
    5. Februar 2009 um 09:24 Uhr

    So eine Seite zu bedienen ist selten und damit innovativ, jedoch nicht zweckmäßig.

    Bei allen Screenshots der Seiten aus dem Artikel sieht man ein aufwändiges Design. Dort liegt klar der Fokus.

    Fazit: Für die Optik eine nette Spielerei. Meine Google Suchergebnisse möchte ich aber weiterhin vertikal scrollen dürfen 🙂

    Gruß
    Armin

    ProfessorWebs letzter Beitrag..jQuery: Elemente verändern

  14. Yiim
    5. Februar 2009 um 14:05 Uhr

    Ich weiß nicht ist nicht so mein Stil wie ich Webseiten gerne sehe! Erinnert mich immer an die Auflistung von cuil.com die aber viele wiederum sehr Schick finden!

  15. Jens
    7. Februar 2009 um 10:49 Uhr

    Ich bin mir auch grade etwas unschlüssig, der positive Aspekt, den ich sehe, ist der, dass man sich von anderen Seiten abhebt, weil eben nur wenige horizontal scrollen lassen. Der negative Aspekt macht sich aber dann bemerkbar, wenn das Scrollrädchen an der Maus nichts mehr bringt, das wäre mir zu aufwändig, dieses Geklicke, nach rechts.

  16. Luchador GFX
    8. Februar 2009 um 15:32 Uhr

    Hab das Beispiel entdeckt:
    http://www.sursly.com/

    die ist wirklich super schön gemacht, vorallem wenn Javascript aktiviert ist

  17. Uschi
    8. Februar 2009 um 16:07 Uhr

    Diese Frage ist nicht ganz so einfach zu beantworten. Wenn ich mir den Trend der Bildschirme anschaue, dann würde ich ein klares „JA“ geben. Wenn ich aber bedenke, dass es viele einfach gewohnt sind, dass man nach unten scrollt wenn man weiterlesen möchte, dann würde ich ein „NEIN“ geben. Somit ist es wirklich schwierig zu sagen. Man müsste es wahrscheinlich einfach mal ausprobieren und dann auf die Reaktion der Leser und Nutzer schauen. Eine Umfrage wäre da vielleicht nicht schlecht.

  18. André Nitz
    9. Februar 2009 um 08:55 Uhr

    Ich finde es kommt immer auf die Website und deren Thema an. Ein Portfolio eines Designers zum Beispiel kann ich mir sehr gut horizontal vorstellen, da man ja immer versuchen muss in irgendeiner Art und Weise aufzufallen. Eine News-Seite wie die einer Zeitung hingegen wäre wie in deinem Beitrag ja schon erwähnt absolut fehl am Platz in solch einer Variation.

  19. Carlos
    9. Februar 2009 um 11:29 Uhr

    Also eines meiner Projekte (www.mojocafe.net) habe ich auch mit dem Horizontalen scrolling versehen.

    Um es vorweg zu nehmen: ja, wie bereits von Dir angesprochen: benutzerfreundlich ist es nicht!

    Es sollte aber besser heissen: benutzerfreundlich ist
    es NOCH nicht.

    Denn sobald sich Touchscreens durchsetzen, wird sich
    arbeiten und surfen am Computer gänzlich verändern.
    Und da wird das horizontale scrolling dann auch
    wieder interessant!

  20. Tobi
    10. Februar 2009 um 08:25 Uhr

    Hallo,

    ich dachte erst, dass es unheimlich unpraktisch ist, wenn man das Scrollrad der Maus nicht benutzen kann. Dann hab ich festgestellt, dass meine Maus automatisch vertikal scrollt, wenn es nicht gibt, das man horizontal scrollen kann.

    Ich bin der Meinung, dass es zur Seite passen muss. Manche der Projekt sind gut umgesetzt. Gerade Internetagenturen wollen gerne anders sein. Das neue Anders ist das alte Gleich. 🙂

    Gruß
    Tobi

    Tobis letzter Beitrag..Am 16.03.2009 ist wieder Webmontag in Bielefeld

  21. Reinhold
    13. Februar 2009 um 12:37 Uhr

    Hallo,

    für Menschen, die einen stylischen und ausgefallenen Auftritt wünschen, ist eine horizontale Navigationsstruktur durchaus interessant.

    Weniger Bedenken habe ich auch, wenn die Zielgruppe der Website moderne und neue Elemente erwartet.

    Auch für mich ist die Benutzerfreundlichkeit das ausschlaggebende Stichwort. Somit setze ich es noch nicht ein!

    Jedenfalls eine gute Inspiration.
    Danke dafür!

  22. André
    18. Februar 2009 um 00:24 Uhr

    Leute, das ist kein neuer Trend, sondern ein uralter Hut. Das gabs schon im vorigen Jahrtausend. Ganz ohne JavaScript – es wurden mit Vor-Zurück-Links einfach Anker angesprungen.

    Grundsätzlich aber finde ich die Idee, kleine Websites vollständig in einem Stück zu laden, um dann blitzschnell durchnavigieren zu können, durchaus sinnvoll.

    André

  23. Sabine
    18. Februar 2009 um 07:59 Uhr

    Ich finde die Beispiele faszinierend und sie wecken Neugierde auf das, was da kommt. Deshalb: eine interessante Lösung für innovative User. Und da die meisten Menschen ihren Bildschirm in der Standardposition benutzen, eigentlich auch naheliegend.

  24. T. Hoffmann
    2. März 2009 um 22:54 Uhr

    Ich bin dabei solch eine Seite zu entwerfen und umzusetzen … finde es sogar stylisch und das netz braucht nun mal auch etwas mehr oder weniger ungewohntes, neues was den user erst mal festhält …

    also ich mag diese art von seite: http://www.thehorizontalway.com

    Gruß, T. Hoffmann

  25. Florian
    5. Januar 2010 um 18:33 Uhr

    Wie immer: es kommt drauf an 🙂
    Wenn es nur eenig Inhalt gibt, und eune stylische, aussergewöhnliche optik gefragt ist, kann das durchaus sinn machen.

    Florian

  26. Last Ninja
    20. September 2010 um 17:30 Uhr

    Deine Argumente sind komisch. Was hat horizontales Scrollen mit langen Zeilen zu tun? Nur weil sich die Richtung ändert müssen die Zeilen doch nicht länger werden.
    Und wieso muss alles so gemacht werden, wie man es gewohnt ist? Du bist es auch nur so gewohnt, weil es so eingeführt wurde. Newsbereiche, Slideshows, iTunes-Albumansicht etc. werden auch seitlich gescrollt, Tabs sind im Prinzip auch dasselbe und funktionieren seitlich. Da sagt ja auch keiner was.

Trackbacks/Pingbacks