Nutzerdiskussion: Das perfekte soziale Netzwerk

Wie müsste eurer Meinung nach das perfekte “Social Network” aussehen? Welche Funktionen vermisst ihr beim Marktführer?

  • von Lennart Prange

Facebook wächst, Google denkt angeblich über ein eigenes Social Network (Social Upgrade oder wie auch immer) nach und Lennart fragt sich, wie das perfekte soziale Netzwerk aussehen müsste. Diese Frage möchte ich heute an euch weitergeben und mit euch diskutieren.

Sicherlich ist Facebook momentan das Maß aller Dinge, aber Perfektion hat es meiner Meinung nach noch lange nicht erreicht und ich denke, dass es auch noch Möglichkeiten für Konkurrenten geben würde, Facebook zu verdrängen. Natürlich, das wäre ein höchst kompliziertes, langwieriges und kostspieliges Unterfangen, aber für einen Big Player wie Microsoft oder Google bestimmt machbar. Und vielleicht auch für ein kleines Startup.

Ich möchte nun von euch wissen: Was genau müsste ein neues Social Network besser machen, um wirklich gegen Facebook bestehen zu können? Aus der Sicht von Webdesignern und auch aus der Sicht von euch als Privatpersonen.

Meine Meinung

Selbstverständlich möchte ich auch meinen Senf dazu geben.

Mehr Kontrolle

Ein zentraler Punkt, der mich bei Facebook stört, ist die starre und nicht anpassbare Oberfläche. Ich hätte gerne die Möglichkeit, Elemente nach eigenem Geschmack anzuordnen(, zu verändern) und gegebenenfalls zu entfernen.

Ein Beispiel ist die Geburtstags Anzeige. Sie ist rechts oben und damit an einem leicht zu übersehenden Platz. Da sie sich auch durch nichts abhebt, übersieht man sie echt extrem schnell und ich hätte gerne die Möglichkeit, sie nach links oder über meinen Newsfeed zu setzen.

Ich möchte wirklich ein Interface, dass ich meinen Bedürfnissen anpassen kann. Dazu müssten auch Widgets gehören – wie zum Beispiel eine Möglichkeit, aktuelle Freundschaftsanfragen direkt auf der Startseite darzustellen – die ich in der Mitte platzieren kann. Eventuell auch die Möglichkeit, weitere Spalten hinzuzufügen.

Freunde verwalten

Soziale Netzwerke sind doch dafür da, um Bekanntschaften zu knüpfen und zu halten. Ich finde das bei Facebook suboptimal. Ich möchte die Möglichkeit, Freunde auf einer Weltkarte darzustellen, sie zu taggen (!) und automatisch Listen zuordnen zu lassen. Ich möchte ihnen GeoTags zuordnen können, damit ich weiß, wo ich sie getroffen habe uvm.

Facebook besteht aus vielen Informationen und bietet mir noch nicht genug Möglichkeiten, um sie effektiv zu ordnen.

Besserer Newsfeed

Der Newsfeed steht auf der Homepage von Facebook ganz klar im Rampenlicht und ist dabei fast nutzlos. Je mehr Freunde man bekommt, umso unübersichtlicher wird das. Ein perfektes Social Network sollte die Einträge wenigstens teilweise automatisch Taggen (z.B. Youtube Videos, Nachrichten von irgendwelchen Apps und Typ xy ist jetzt mit xy und zwei weiteren Personen befreundet) und mir die Chance geben, Nachrichten so zu sortieren und auch auszublenden! Es gibt einfach Dinge, die mich nicht interessieren.

Ich möchte außerdem die Möglichkeit, externe Inhalte einzubinden, wie meine Twitter Timeline oder RSS Feeds. Das sollte dann auch noch voneinander getrennt werden können (mit Tabs).

Meine Daten

Eine eigene Unterseite, die mir genau anzeigt, was Facebook alles über mich weiß und mit welchen Fotos usw. mein Name verknüpft ist, wäre extrem hilfreich. Gleichzeitig sollte man ganz einfach die Möglichkeit haben, diese Daten komplett zu löschen.

Eure Ideen

Das soll reichen, mich interessieren eure Meinungen zu dem Thema. Wie würdet ihr euch ein perfektes soziales Netzwerk vorstellen? Welche Probleme habt ihr mit dem Branchenprimus Facebook?

22 Kommentare

  1. Thomas
    13. Oktober 2010 um 01:28 Uhr

    Mit den Gestaltungsmöglichkeiten hast du absolut recht. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und nicht nur meine Startseite sondern auch die eigene Profilseite gerne gestalten können. Da ergeben sich allerdings einige Schwierigkeiten, denn wie man bei MySpace sieht gibt es zwar Leuten mit Ahnung von der Materie ein geniales Tool, die breite Masse kleistert ihre Seite aber mit unsinnigen animierten Gifs, Musikplayern die einem beim Betreten der Seite die Ohren durchpusten oder gar so vielen oder schlechten Elementen die Seite zu, dass diese nicht nur nur mühsam überhaupt angezeigt werden könnten.

    Für Firmenseiten, Bands etc. würde ich mir so ein Feature aber auf jeden Fall wünschen. Denn eine gut gestaltete Facebook-Seite wäre ein interessantes Aushängeschild und für Unsereins eine neue Einnahmequelle.

    • Lennart Prange
      13. Oktober 2010 um 12:18 Uhr

      Ich würde ehrlich gesagt an der Stelle nicht zu weit gehen. Denn wie du sagst: Das endet gerne in einem Desaster 😀 Es wäre aber schön, wenn ich die Informationsstruktur selber anpassen könnte.

    • Wolfgang
      13. Oktober 2010 um 13:20 Uhr

      “Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und nicht nur meine Startseite sondern auch die eigene Profilseite gerne gestalten können.”
      Das war auf Profile Pages bis zu einem gewissen Grad möglich, wurde aber von Facebook gestern endgültig abgestellt.
      “…die breite Masse kleistert ihre Seite aber mit unsinnigen animierten Gifs, Musikplayern die einem beim Betreten der Seite die Ohren durchpusten…”
      Das wird der Grund dafür gewesen sein 😉
      “Für Firmenseiten, Bands etc. würde ich mir so ein Feature aber auf jeden Fall wünschen.”
      Es gibt das Feature. Es heisst FBML und ich würde mal sagen dass jede größere Firma mit Fanpage dieses auch nutzt.
      Dafür muss man sich allerdings etwas mit Programmierung für Facebook auseinandersetzen, oder man wendet sich an uns und macht das mit unserem Facebook-Editor (hüstel – sorry für die Eigenwerbung, ist hoffentlich ok, Lennart? 😉
      Zu den Vorschlägen von Dir:
      Full Ack. Vor allem der unübersichtliche Newsstream ist wirklich eine Pest.
      Zu den Daten: Es gibt seit ein paar Tagen die Möglichkeit, seine kompletten Daten als zip runterzuladen. In meinem Account funktioniert das allerdings noch nicht, ich konnte es also noch nicht ausprobieren.
      Dass man jemals die wirkliche Möglichkeit bekommt, seinen kompletten Daten-Satz zu löschen, wird aber wohl nie passieren.

  2. Andi
    13. Oktober 2010 um 08:15 Uhr

    wegen dieser design-anpassungs-frage: war nicht gerade facebook deswegen (uA) auch so erfolgreich, weil es eben (anders als wie eben bei myspace) alle profile mehr oder weniger gleich aussehen?? man die infos, die man sucht, auch wirklich dort findet, wo sie sind?
    was mir in letzter linie immer mehr auffällt, ist ein wildwuchs der nicknamen. oder ist das nur in meinem freundeskreis so. :-/ –> find ich nicht gut… aber wie man das in den griff kriegen sollte?!
    zu den anderen punkten 100% zustimmung 🙂
    was noch cool wäre, ist eine android-app, die über den beta-status hinausgeht 🙂

  3. simonnickel
    13. Oktober 2010 um 08:31 Uhr

    Das ist ein sehr schönes Thema, schieb das schon seit ein paar Wochen vor mir her darüber zu schreiben. Ersteinmal stimm ich dir mit deinen Vorschlägen für das Interface zu, das ist einfach nicht effektiv nutzbar momentan.

    Um den Vorteil eines Netzwerkes wirklich auszunutzen sollte es meiner Meinung nach aber noch etwas weiter gehen. Als perfektes Netzwerk würde ich es bezeichnen, wenn nicht nur Nutzerprofile und Inhalte vernetzt werden sondern auch die Orte an denen sie gespeichert sind. Ich meine damit, dass z.b. Fotos aus Flickr, Videos aus Youtube, Profilinformationen von meiner eigenen Domain, Statusmeldungen aus Twitter, Links aus meinem RSS-Feed, … alle von mir in das Netzwerk eingeschleust werden können. Aber nicht nur aus anderen großen Webdiensten sondern auch direkt von meinem eigenen Server. Da dann eine Zentrale Anlaufstellte nicht mehr wichtig ist kann man diese dann auch direkt weglassen, somit hat man ein wenig mehr Kontrolle über seine Daten.
    Im Grunde genommen braucht es dafür gar nicht soo viel Aufwand, Diaspora geht zum Beispiel in diese Richtung.

    Ein solches Netzwerk ohne Zentrale Schaltstelle könnte dann von vielen unterschiedlichen Clients abrufbar sein, somit sind auch der Gestaltung keine Grenzen gesetzt.

  4. Michael Maass
    13. Oktober 2010 um 09:29 Uhr

    Guter Ansatz. Ich glaube, dass Google mit seinem iGoogle / Gadget/Widget Ansatz da schon einen Fuß in der Tür hat. Nach und nach kommen die notwendigen Anwendungen dazu, und schon hast du (mit den passenden Gadgets) eine eigene Portalseite mit Social Web Anteilen. Siehe Google Latitude (Deine Freunde auf Google Maps) oder GoogleReader oder Google bookmarks oder oder oder

    • Lennart Prange
      13. Oktober 2010 um 12:25 Uhr

      Jo, Google hat da sicherlich extrem gute Voraussetzungen. Wenn sie ihre Dienste sinnvoll verschmelzen würden, wäre das Ergebnis wahrscheinlich beeindruckend.

      Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre 😉

  5. Chrissy
    13. Oktober 2010 um 14:33 Uhr

    Auf jeden Fall sollte so ein Filter rein für die Timeline. Vielleicht auch ein Widget einbauen wo man dann quasi oben steht: “Neues von deinen Freunden” drunter dann die Namen daneben Icons für Text-Nachricht, Videos, Bilder, Profiländerungen. Mich interessieren nur wenige Videos, wenige Textnachrichten oder Profiländerungen. Dafür eher Bilder.
    Vielleicht wie du schon sagtest: Taggen. Und dann eine Navigation rein, wo man dann anklicken kann, was einem gefällt.

    Anpassebare Profilseiten? Eventuell Minimal. Bei MySpace fand ich diese überladenen Seiten nervig.

    Was auf jeden Fall sein sollte, ist das man seine Account für Spieleanfragen sperren kann.

  6. Christian
    13. Oktober 2010 um 15:36 Uhr

    Eine individuelle Anpassung der eigenen Profilseite würde mich schon freuen.
    Ich hab zwar mit dem ganzen social networking Gedöns nicht wirklich viel am Hut, aber bin langsam mal dran, dieses zu ändern.
    Fakt ist zumindest für mich, dass mich dieses 0815 gähn Design absolut nicht anspricht und ich dazu tendiere langweilige Sachen schnell ad acta zu legen.
    Ich möchte viel lieber selbst gestalten können. Und was die überladenen Profile von myspace angeht – ja mei, wenns schee macht. Muss man sich ja nicht antun.

  7. macx
    13. Oktober 2010 um 15:54 Uhr

    Facebook bietet keine anständige API, um die Dienste auf der eigenen Seite zu nutzen. DIe ganze Developer-Doku ist ein schlechter Witz, auch die Integration von Canvas-Seiten durch iframe in den Pages-Tags ist nur noch schlecht. Bei FBML wird jedes CSS3 gnadenlos gelöscht. Es macht keinen Spaß, entweder Facebook für seine Fans anzupassen, oder Facebook auf die Webseite zu integrieren. 100 iframes auf einer Seite nur für Facebook-Aktionen sind einfach nur schlecht performant.

  8. Marvin
    14. Oktober 2010 um 09:29 Uhr

    Für mich extrem wichtig: Facebook muss übersichtlicher werden! Ich weiß bis heute nicht, wo ich eine Liste aller meiner Freunde finde… Wenn ich auf Freunde klicke, wo ich meine Freunde erwarte, finde ich nur Möglichkeiten, noch mehr Freunde zu finden, aber nicht die, die ich bereits habe.
    Die Widget-Idee finde ich auch perfekt! 😉

  9. Stadtpirat
    15. Oktober 2010 um 00:25 Uhr

    Wenn jemand nen guten Namen für ein Netzwerk hat baue ich demnächst eins, mit Widgets, das übersichtlich und leicht anpassbar ist. 🙂

    • Christian
      16. Oktober 2010 um 19:43 Uhr

      @Stadtpirat: Da würd ich mich mit anschliessen! =)

      lg Christian…

      • Stadtpirat
        17. Oktober 2010 um 01:45 Uhr

        Kein Problem 🙂
        Kannst du gut Javascript?

        1. Designtest: http://test.stadtpirat.net/network/

      • Christian
        18. Oktober 2010 um 10:33 Uhr

        Hmm joa, sagen wir mal akzeptabel…
        Meine Stärken liegen aber mehr in PHP.

        Das Design find ich schon recht ansprechend. Schlicht und trotzdem schick! 🙂

        Hier ist meine Mail-Adresse: c.koch@kmf.de

        Kannst dich ja mal melden!

      • ForkingRobert
        20. Oktober 2010 um 22:26 Uhr

        Ist das nicht einfach die Diaspora (Beta)?! Die soll übrigens voller Sicherheitslücken sein …

      • Stadtpirat
        21. Oktober 2010 um 02:31 Uhr

        @ForkingRobert Nein ,das hab ich selbst geschrieben… Und Diaspora krieg ich nicht zum laufen…

      • ForkingRobert
        23. Oktober 2010 um 21:38 Uhr

        Dann Schande über mein Haupt! Sieht aber leicht ähnlich aus, aber dennoch schickes Teil. Den Code wird man vermutlich als Interessent nicht zu sehen bekommen nehme ich mal an?^^

  10. Christian
    18. Oktober 2010 um 19:48 Uhr

    @all: gibts noch weitere anmerkungen/vorstellungen? 😉

  11. J. Burfeind
    4. Juli 2012 um 17:06 Uhr

    Hey 😀
    Was ist aus euren Ideen geworden?
    (und bevor mich jemand anfährt, ich halte nichts davon einen neuen Thread aufzumachen, weil ihr hier schon einen Thread offen habt, der mich anspricht)
    Hab gerade ein anderes Projekt am laufen, das sich meiner Meinung nach mit euren Ideen überschneidet.

Trackbacks/Pingbacks