Video vs. Text – Wer gewinnt das Duell?

  • von Lennart Prange

gloves.jpg

Foto von respresEinige Rechte vorbehalten

Der heutige Beitrag ist nicht so lang. Eure Kommentare sind hier aber umso wichtiger.

Als ich vor kurzer Zeit den Beitrag “Ihr werdet euch hassen, wenn ihr diese Videos nicht gesehen habt” veröffentlicht habe, habe ich mir mal wieder Gedanken über Videos im Internet gemacht. Videos, die vollendete Kunst, können einen Text komplett ersetzen und durch die Bilder einen gewissen Mehrwert bieten. Das ist der Grund, warum viele gerne Videotutorials sehen.

Mit diesem Beitrag möchte ich eure Meinung zum Thema Videos im Internet erfahren. Schaut ihr lieber Videos oder lest ihr lieber Text? Bevor mich jemand falsch versteht: Es geht hier nicht um Musikvideos. Es geht um Videos, die das Thema Webdesign behandeln. Würdet ihr lieber einen Fach-Artikel lesen oder ein Fach-Video sehen?

Kommentare und Social Bookmarks würden mich sehr freuen.

Meine Meinung

Kurz und knapp: Ich lese lieber Beiträge. Hier mal ein paar Punkte, die mir zu dem Thema einfallen: 

  • Videos kann ich nicht überfliegen – Ich überfliege Beiträge eher. Das geht bei Videos natürlich überhaupt nicht vernünftig.
  • Videos sind meistens langsamer als ich – Ich will möglichst viel in kurzer Zeit schaffen. Ich kann Texte schneller lesen bzw. überfliegen als Videos. Videos können gar nicht so schnell sein, wie ein Mensch lesen kann.
  • Videos brauchen mehr Ladezeit – Da ich auch unterwegs öfters das Internet nutze, habe ich häufig nur eine sehr geringe Bandbreite zur Verfügung. Es nervt einfach, wenn man ewig warten muss, bis ein Video fertig geladen ist.
  • Unprofessionalität sticht bei Videos deutlicher hervor – Ich kann mit schwach geschriebenen Text besser umgehen als mit schlecht gemachten Videos. Was man bei Videos alles falsch machen kann… Da man den Sprecher nicht nur hört sondern auch sieht, sind viele Videos einfach nicht authentisch. Nicht jeder macht sich gut vor der Kamera. Dass jemand im Text Füllwörter nutzt, passiert selten. In Videos kann man das aber nicht verhindern.
  • Text kann man sich besser einteilen – Mein letzter Beitrag war sehr lang. Zugegeben. Aber Ich habe viele Zwischenüberschriften benutzt, damit sich die Leser den Artikel in kleine Häppchen aufteilen können. Das Funktioniert mit Videos nicht ganz so gut.
  • Bei wirklich langen Sachen lieber Video als Text – In meinem bereits erwähnten Beitrag habe ich teilweise Videos vorgestellt, die eine halbe Stunde oder sogar eine Stunde gedauert haben. So einen langen Text am Bildschrim zu lesen wird doch sehr anstrengend. Da schaue ich mir lieber eine Präsentation an, als einen Text zu lesen. Daher halte ich Videos bei wirklich ausführlichen Sachen für sinnvoll.
  • Viele Videos nutzen die Möglichkeiten nicht aus – Bild und Ton. Für ein erfolgreiches Video muss man diese beiden Komponenten zusammenbringen. Ich finde Videos total unnötig, wenn man nur den Sprecher sieht, die Möglichkeiten, seinen Vortrag zu visualisieren, aber gar nicht genutzt werden. Der einzige Vorteil ist dann, dass man solche Videos ganz gut im Hintergrund laufen lassen kann. Wie eine CD.

Videos sind nicht nur schlecht. Wenn man Zeit hat und die Akteure gut sind, können sie sehr unterhaltsam sein. Das ist aber leider nur in den seltensten Fällen so. Insgesamt mag ich also lieber Text. Das ist auch der Grund, warum ich mich kaum mit Podcasts beschäftige und keine RSS Feeds von Video Blogs in meinem Reader habe. Ich schaue mir Videos eigentlich nur an, wenn mich der Content extrem interessiert und ich etwas ähnlich gutes und ausführliches und interessantes nicht als Text bekommen kann. 

Tutorials

Videotutorials haben eigentlich immer eine sinnvolle Verbindung von Bild und Ton. Bei Photoshop Tutorials wird dann Photoshop eingeblendet und der Sprecher sagt, was er gerade macht. Auch wenn man diese Form häufig leichter nachvollziehen kann, nervt mich das ständige Pause und Play drücken enorm.

Eure Meinung, bitte

Haben meine Punkte euch überzeugt? Wie steht ihr der Thematik gegenüber? Kann man überhaupt ein allgemeines Urteil fällen? Sind in manchen Situationen vielleicht Videos besser und in anderen Text? Ich freue mich auf eure Kommentare.

7 Kommentare

  1. s_nickel
    20. Mai 2009 um 08:28 Uhr

    Ich stimme mit deiner Meinung recht weit überein.

    Die meisten Artikel überflieg ich beim erstenmal lesen nur und entscheid dann ob es sich lohnt genauer zu lesen. Sonst würde ich mit der Masse an Informationen die ich alle “nicht verpassen” will. Bei einem Video ist das wie erwähnt nur schwer möglich.

    Optimal wär daher meiner Meinung nach ein Video auf in etwas zusammengefasster Version als Text zu veröffentlichen. Findet man den Inhalt beim überfliegen interessant, hat das Video bestimmt einige Vorteile gegenüber dem Text.

  2. NeX
    20. Mai 2009 um 10:39 Uhr

    Video2Brain – Einfach klasse, wenns um Tutorials geht schau ich sowas immer 🙂

  3. torsten
    20. Mai 2009 um 13:25 Uhr

    Ich sehe fast alles, wie Du auch. Ich konnte mich nie anfreunden Videos anzusehen um etwas zu lernen (Tutorials). Auch bin ich wohl altmodisch und bin kein youtube Schauer. Ganz, ganz selten das ich mal ein Video auf einer Webseite starte. Wie gesagt, ich bin da wohl altmodisch.

    Gute Bilder, wie auch hier schon zu sehen in Form von Webseiten zur Inspiration, schaue ich mir hingegen gerne und mehrmals an.

    Video wird mir das geschriebene Buch nicht ersetzen können. Ich finde es aber prima, das es die Möglichkeit gibt, auszuwählen.

  4. Ben
    20. Mai 2009 um 16:25 Uhr

    Interessanter Beitrag. Texte haben natürlich den unschlagbaren Vorteil, dass sie über Google gefunden werden können. Ja, können Videos auch, aber nicht so detailiert mit all den Stichworten.

    Und ich kann mir aus Texten viel schneller die für mich interessanten Infos ziehen. Also nicht erst laden und bis Minute 4 Vorspulen, sondern direkt kopieren und gut.

    Letztendlich kommt es aber auch immer darauf an, in welchem Umfeld wir uns bewegen. Technisches in Videos zu erklären ist vielleicht etwas schwieriger (z.B. wenn es um Code-beispiele geht), als einen politischen Inhalt per Video zu transportieren.

    Bens letzter Beitrag..Komfortable Plugin-Verwaltung für WPMU

  5. Alex B.
    20. Mai 2009 um 16:31 Uhr

    Ich lese auf jeden Fall lieber. Das Überfliegen ist für mich sehr wichtig. Ich habe auch keine Lust, dass der Browser 90% des Arbeitsspeicher frisst, da ein Video geladen wird. Man kann sich bei einem Beitrag auch viel einfach interessante Sachen rausschreiben. Ich habe ein Dokument mit allen möglichen Notizen. Und man kann immer wieder schnell an einer Stelle aufhören und später gleich von da weiterlesen. Auch wenn man auf dem Handy ins Internet geht, ist ein Video unbrauchbar.

    Videos gucken ist eigentlich nur beim Essen. 🙂

  6. Thomas Scholz
    20. Mai 2009 um 17:45 Uhr

    Ich finde: Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Videos arbeiten mit einem anderen Zeichensystem als geschriebener Text; sie eignen sich für andere Inhalte.

    Visuelle Ausdrucksformen funktionieren gut, wenn man etwas zeigen will, Schrift hingegen, wenn man etwas sagen will.

    Als Beispiel möchte ich mal die Video-Tutorials von Code-Igniter nennen.

    Die ergänzen den fantastischen Userguide, und sie zeigen, wie einfach die Arbeit mit dem Framework sein kann. Sie sind aber keine Referenz, und sie erklären auch nicht die Hintergründe.
    Beide Varianten stehen gleichberechtigt nebeneinander; niemand würde eine als Ersatz der anderen auch nur denken wollen.

    Thomas Scholzs letzter Beitrag..Schriftgröße: Meine Praxis

  7. Ben
    22. Mai 2009 um 08:12 Uhr

    Hm … ich gebe zu, das ich lieber den halben Tag eine Tutorial DVD von Galileo oder Vid2brain (nebenher) durchlaufen lasse und bei wichtigen oder interessanten Stellen kurz die Aufmerksamkeit verlagere. Im Grunde ist mir der Text aber doch lieber, gerade bei Dingen, die man schon beherrscht, wo man aber neue Ansätze sucht. Text durch Video zu ersetzen funktioniert nicht, das wurde ja schon ein paar mal gesagt. Selbst ein Blog den ich für interessant erachte, hat von 10 Artikeln, 4 die mich nicht interessieren, grauenhaft – müsste ich mir die in einem Video alle geben.

    Das Videos im Netz aber zunehmend mehr Gewichtung bekommen, dem würde ich zustimmen. Es kommt allerdings ganz stark auf die Verwendung an.